Service Bürgerfunk
 ZugangServicestelle
Wir über uns
Leitbild
Bürgerradio
Programm
News
Jubiläum 2015
Ausbildung
QMB-Zertifizierung
Kontakt
So finden Sie uns
Vereinsgeschichte
Mitglied werden
Verbraucherschutz
Spenden
Interessante Links
Presse
Gästebuch
Archiv
Impressum
Sitemap

News

 

 

Auf dieser Seite halten wir Sie gerne zu allen aktuellen Terminen und

Nachrichten zum Bürgerradio im Kreis Soest auf dem Laufenden!

Nutzen Sie diesen Informationsdienst, um alles Wesentliche mitzubekommen.

Selbstverständlich aktualisieren wir die Seite regelmäßig für Sie,

damit Sie stets gut informiert sind!

Vielen Dank für Ihr Interesse!


23.1.2017

Am 9.1.2017 verstarb nach langer Krankheit im Alter von 65 Jahren ein guter Freund und Mitstreiter in der Radioszene, Christoph Schaefler. Wir haben dem Radiopionier hier im Kreis Soest viel zu verdanken.

R.I.P.

http://www.radioszene.de/100042/christoph-schaefler-tot.html

 

 

11.1.2017

Radio Lippeland e.V. ist mit einem Infostand beim "Markt der Möglichkeiten" am Samstag- und Sonntagnachmittag in der VHS Lippstadt dabei, präsentiert sein Weiterbildungsangebot und informiert über die Möglichkeit des Ehrenamtes.

 

 

11.12.2016

Wir haben einen neuen Flyer aufgelegt. Er enthält erste Informationen über den Einstieg als Bürgerfunk-Produzent.

 


 

 

 

 

1.8.2015

 

Radio Lippeland e.V. ist seit April “Servicestelle Bürgerfunk”!

Die Grundlage der Bürgerbeteiligung im Lokalradio ist das Landesmediengesetz NRW. Es ermöglicht allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern, Kindern und Jugendlichen, Vereinen oder Verbänden Radioprogramme selbst zu gestalten und auf diesem Wege, ihre eigenen Themen und Meinungen ins Radio zu bringen. Dabei gewinnen sie Einblicke in die Welt der elektronischen Medien, lernen den Umgang mit Sprache und Technik, sowie die Organisation und Durchführung von Radioproduktionen. Sie berichten über lokale Ereignisse und präsentieren sich, ihre Moderation und Beiträge einem großen Radiopublikum und erlernen auf diesem Wege technisch und journalistisch das Radiohandwerk. Damit ergänzt der Bürgerfunk das lokale Medienangebot. Die Schulungen im Bereich Interview, Moderation und Technik, sowie die Begleitung von Radioprojekten finden in den komplett eingerichteten Radiostudios des Vereins in Lippstadt und Soest statt. Seit Mai 2015 kooperieren wir mit der Musikschule Lippstadt.

Interessenten wenden sich an die Servicestelle Bürgerfunk per Email unter info@radio-lippeland.de oder nutzen das Kontakt-Formular

Fon 02941.59610

 

 

 

21.5.2015

Die seit dem 11. April am Samstag von 19-20 Uhr gesendete wöchentliche Kultursendung "Lippstadt Live"  wird durch die Stadt Lippstadt gefördert.

 

 

 

 

7.4.2015

Achtung ab heute, 7.4.2015

ändern sich die Sendezeiten im Bürgerradio!

Hier die neuen Daten:

Montags bis mittwochs und freitags

jeweils 20:04 Uhr

Samstags von 18:04 bis 20:04 Uhr

Sonntags 19:04 Uhr

Donnerstags: Kein Bürgerradio

Ab 11.4.2015:

Auf neuem Sendeplatz von 18:04 Uhr bis ca. 19 Uhr

die Kultsendung "Kulturtaxi" aus Soest

 und von 19:04 Uhr bis ca. 20 Uhr "Lippstadt Live"

Kultur aus Lippstadt



 

5.1.2015

30 Jahre Radio Lippeland e.V.

Eine verdammt lange und ereignisreiche Zeit.

 Die Show mit dem Comedian "Der Tod" aus Berlin

gestern Abend in der Jakobikirche war Klasse.

Die Resonanz der Besucher war überwältigend.

Todi gab nach der Show Autogramme und stellte sich

für Fotos "mit seinen Kunden" zur Verfügung.

 Fotos finden Sie unter dem Menuepunkt Jubiläum 2015

 

 

 

 ---------------------------------------------

 

 

Die Vorbereitungen für unsere Jubiläumsgala sind abgeschlossen.

Ort der Veranstaltung am 4.1.2015 (unserem Gründungstag vor 30 Jahren)

ist die Jakobikirche. Am Montag, 23.12.2014 hatte Hellweg-Ticket noch einige

Restkarten, vermutlich sind wir aber inzwischen ausverkauft.

Wir wünschen schon jetzt allen Besuchern unserer Veranstaltung

gute Unterhaltung.

 

----------------------------------------------

 

Nach dem Rundfunkänderungsgesetz

Auszug aus einem Schreiben der Abgeordneten Dagmar Hanses, Bündnis 90/Die Grünen vom 14.8.2014

(...) Nach einer intensiven Debatte einigten sich SPD und GRÜNE auch auf neue Bedingungen für den Bürgerfunk in NRW. Die Sendezeit rückt um eine Stunde vor, von 20 – 21 Uhr wird künftig der Bürgerfunk landesweit an Wochentagen gesendet, Sonn- und Feiertags ab 19.00 Uhr. Und vor allem: Wenn sich die Beteiligten vor Ort auf andere Sendezeiten vereinbaren, sieht dies das Gesetz nunmehr ausdrücklich wieder vor.

Außerdem werden die Lokalradio-Veranstalter verpflichtet, werbend im Programm auf die Bürgerfunk-Angebote zu verweisen und auf ihren Homepages Inhalte des Bürgerfunks zu platzieren. Dazu gibt es künftig eine Bürgermedienplattform im Internet, um die sich die LfM kümmern wird und außerdem wurde im Gesetz festgeschrieben, dass der Bürgerfunk, die Bürgermedienarbeit auch finanziell besser und zuverlässig durch die LfM abgesichert werden wird.

 

Novelle des LMG 2014

 

Der Ausschuss für Kultur und Medien dauerte heute (19.6.2014) statt zwei Stunden nur eine Stunde, die Hauptthemen waren die Stiftung für Vielfalt und Partizipation und der Bürgerfunk.

Im Bezug auf die Stiftung für Vielfalt und Partizipation wurden von der CDU, FDP und den Piraten die Experten aus der öffentlichen Anhörung zitiert. Kurz angesprochen wurde die Änderung der Frequenzvergabe an D-Radio und WDR vorbei.

BÜRGERFUNK
Die Vertreter der Verleger, Chefredakteure und des DJV nahmen alle hinter ihren politischen Vertretern Platz.

Thorsten Schick (CDU) sprach von der E-Mail-Flut, die die Position des DJV, der Chefredakteure und von Radio NRW bekundeten und verlangte, dass alle Änderungen die den Bürgerfunk betreffen bei der nächsten Sitzung des Ausschusses (vermutlich 26. Juni 2014) zur Diskussion gestellt werden. Auch Prof. Dr.Dr. Thomas Sternberg (CDU) forderte eine Diskussion über die Sendezeiten im Ausschuss. Das neue LMG wäre nicht tragfähig für die Zukunft, ergänzte Sternberg und nannte die Bürgerfunkzeiten eine Bruchstelle im Gesetz. Auch Thomas Nückel (FDP) forderte das Gesetz zu belassen wie es ist.

Oliver Keymis (Grüne) verwies darauf, dass bis zur Lesung im Landtag noch Änderungen eingebracht werden können. Die Grünen würden eine Debatte in den eigenen Reihen führen und möglicherweise einen Lösung anbieten, wo die Sendezeiten variieren. Er sprach auch von den Volkshochschulen und Kirchen, die Druck für die Bürgerfunkzeiten ausüben. Die Fraktion ist in der Frage nicht zum Abschluß gekommen, sagte Keymis in der heutigen Sitzung.

Alexander Vogt (SPD) entgegnete Prof. Dr.Dr. Sternberg (CDU), er hätte von der CDU noch keine Ideen gehört, wie der Lokaljournalismus gerettet werden kann. Daniel Schwerd (PIRATEN) entgegnete, es gebe andere Ideen, wie der Bürgerfunk gestärkt werden kann. Walter Kern betonte für die CDU, die Stellungnahme des DJV, der Chefredakteure und Radio NRW nicht unberücksichtigt gelassen werden kann.
Vogt entgegnete, dass der Lokalfunk durch die Vergabe der zweiten Kette an die Verleger gestärkt wird. Weitere Fragen und Anregungen sollen an die Staatskanzelei geschickt werden.

 

Quelle: Landesverband Bürgerfunk NRW

 

 

 

Radio Lippeland e.V. hat sein Weiterbildungsangebot bei der Lippstädter Kulturbörse eingestellt. Durch die Vernetzung mit Kulturschaffenden in Lippstadt verbinden wir die Erwartung eines verbesserten Kulturaustausches in der Region.

15.2.2014


----------------------

Das nächste "Runde Vereinsjubiläum"

steht am 4. Januar 2015 an.

Zum 30jährigen wollen wir es richtig krachen lassen.

 ----------------------


 

Bitte vormerken:

Anmeldungen zur den Zertifikatskursen sind jederzeit möglich.

 

 

 

Kulturstrolche erobern die kulturellen Einrichtungen der Stadt Lippstadt

Kooperation zwischen Radio Lippeland e.V. und der Stadt Lippstadt, Fachdienst Kultur- und Weiterbildung

Seit Sommer 2013 begleitet Radio Lippeland e.V. Schülerinnen und Schüler der       2 - 4. Grundschulklassen der Martinschule Cappel, der Josef-, der Hans-Christian-Andersen- und der Nils-Stensen-Grundschule im Rahmen des Projektes der kulturellen Grundbildung. Hierbei strolchen die Kinderin der Grundschulzeit während der regulären Unterrichtszeit durch die vielfältigen Kultureinrichtungen der Stadt.

 

 

Radio Lippeland im Dialog mit der Politik

Mitglied der Medienkommission besichtigt Lippstädter Studio

Am 14.8.2013 besichtigte MdL Ernst Wilhelm Rahe, SPD Medienpolitiker und Mitglied der Medienkommission der LfM unser Lippstädter Studio. Francis Eichler und Conny Rupp besprachen mit ihm das aus unseren Reihen vorgelegte Papier zur anstehenden Novelle des Landesmediengesetzes. Rahe zeigte sich ausgesprochen angetan von unseren Vorstellungen und sagte zu, diese Ideen tendenziell einzubringen. Die Novelle wird sicher einige Verbesserungen in unserem Sinne ergeben. Wieviel letztlich, muss sich dann in den nächsten Monaten zeigen.

 

 

GRÜNE führen Dialog in Sachen Bürgerfunk-Novelle ! 

 

LfM und IGR nahmen als Experten bei der Sitzung der "Arbeitsgemeinschaft Medien und Netzpolitik der GRÜNEN in NRW" teil.  

 

Am 31.1.2012 hatte die AG Medienpolitik der NRW-LandesGRÜNEN die LfM und den IGR zum Dialog und Erfahrungsaustausch eingeladen. Mit am großen Tisch saß auch der medienpolitische Sprecher Oliver Keymis, der zu verstehen gab, dass das LMG in Bezug auf die Bedeutung des Bürgerfunks eine neue politische Prägung und Aufgabenstellung erhalten müsse; die Zugangsoffenheit und niederschwellige Beteiligung sowie Rolle der Partizipation müssten wieder in den Vordergrund treten. Der Koalitionsvertrag sähe auch eine Beschäftigung mit diesem Thema vor. Auch die katastrophale Situation der noch existierenden Radiowerkstätten war ein beherrschendes Thema. 
Als Anmerkung kam aus der Runde, dass die LfM viel Geld für Bürgerfunkprojekte verwende und Schüler qualifiziere, die dann später gar nicht mehr als Bürgerfunker in Erscheinung träten. Auch würden hohe Qualitätsanforderungen an einen Bürgerfunk gestellt, der dann ab 21:00 Uhr fast ohne Zuhörer stattfände, eine recht unsinnige Investition.
Recht wenig einsichtig zeigte sich die LfM auf die Kritik, dass sie mit Fördermitteln aus den Rundfunkgebühren Handy-Nutzer schule, sich im Internet zu bewegen und Filmchen hoch zu laden.
Die LfM sieht ihre Förderung der letzten Jahre in Bezug auf die Entwicklung und Nutzung der digitalen Plattformen als Erfolgsmodell, musste aber auf die Frage, wo sie Novellierungsbedarf sehen würde, eingestehen, dass wohl die späten Sendezeiten des Bürgerfunks ein Problem wären.
Auch die GRÜNEN wollen nicht so wirklich das Rad in Bezug auf die Art der Förderung in Richtung Minutenförderung zurückdrehen, stehen aber einer Diskussion in dieser Frage noch ergebnisoffen gegenüber.

 

Quelle: www.irg-nrw.de

 

 
 

Bürgerredaktion im Bürgerfunk Kreis Soest

Ein neues Angebot an interessierte „Radiomacher“ im Kreis Soest hat der Radioverein Radio Lippeland seit kurzem im Angebot:

Vereine, Verbände, andere Gruppen, aber auch Einzelpersonen, die bestimmte „eigene“ Themen im Hellweg-Radio selbst senden lassen wollen, können im Rahmen des Bürgerfunks an einem neuen Redaktionsmodell teilnehmen.

mehr...

 

23.3.2011


Radio-Machen wieder einfacher

        
Radio Lippeland e.V. hat für 2011 ein neues Angebot im Programm: Vereine, Verbände oder andere Bürgergruppen mit sozialen oder kulturellen Themen bekommen die Möglichkeit, mit überschaubarem Aufwand bei Radio Lippeland eine eigene Radiostunde im Bürgerfunk des Hellwegradios zu gestalten. In nur vier frei vereinbarenden Terminen entsteht so ein einstündiges Programm unter Anleitung eines professionellen Medientrainers. Die Inhalte kann die jeweilige Bürgergruppe frei bestimmen, ausgenommen sind nur kommerzielle, gewerbliche Inhalte.
"Möglich wird dies durch ein neues Förderangebot der Landesanstalt für Medien", erklärt Norbert Hillebrand, Vorsitzender von Radio Lippeland e.V. "In den vergangenen drei Jahren haben wir in der Bürgerfunkszene die Erfahrung gemacht, dass die aktuellen geförderten Angebote auf wenig Resonanz in der Bevölkerung gestoßen sind, weil sie mit relativ viel Aufwand für die einzelnen Produzenten verbunden waren, das ändert sich jetzt", so Hillebrand weiter.
Interessenten melden sich per Email unter
info@radio-lippeland.de oder direkt beim Medientrainer Conny Rupp unter 0151/12739452

 

 

5.9.2010

Vor einigen Tagen sind die Arbeiten zur Re-Zertifizierung unseres Vereins angelaufen. In den kommenden Monaten liegt wieder viel Arbeit vor uns. Wir sind ergeizig und sicher, auch dieses Mal die hohen Hürden der Zertifizierung zu schaffen.

 

 

 
 

Bürgerradio - Radio Lippeland e.V. | info@radio-lippeland.de